UA-71988212-1
Startseite Leistungsangebot über uns Service Kontakt
FEGUS GmbH & Co. KG Feuerungsanlagen - Energie - Gebäude - Umwelt - Service
staubfreier Ofenanschluss mit Kernbohrung Standardmäßig erfolgt der Ofenanschluss durch unsere geschulten Mitarbeiter mittels einer  trockenen Kernlochbohrung, so dass das aufwendige Aufstemmen des Mauerwerkes mit der damit  verbundenen Staubbelastung entfällt.  Nach dem Aufstellen des Ofens und dem Anschließen des Abgasrohres an den Schornstein kann sofort mit dem Heizen begonnen werden. Nachfolgend ein paar Referenzen: Anschluss eines Küchenherdes von LaNordica mittels emaillierten Abgasrohres mit Kernbohrung durch vorgesetzte Wand Anschluss eines Kaminofens von HARK mit Einmündung des Abgasrohres in den Schornstein im  Nebenraum (Wanddurchführung zu Nebenraum und Schornsteinanschluss mittels Kernlochbohrung) 
Anschluss eines Kaminofen FIREPLACE direkt an aufgesetzten doppelwandigen Edelstahlschornstein ab der Dachdurchführung mit eingebautem Kugelfang im Abgasrohr und filigran  eingesetzter Reinigungsöffnung im Ofenrohr               Bullerjan, der etwas anders aussehende Ofen. Durch die vielen Design-Varianten ist er an die  individuellen Wünsche anpassbar              saubere Kernbohrung mittig in den Schornsteinquerschnitt; bündig eingebautes Wandfutter für die  Aufnahme des Ofenrohres; der Ofen ist danach sofort betriebsbereit                  Je nach Herstellervorgaben zum seitlichen Mindestabstand zu brennbaren Bauteilen, können  auch Möbel relativ nah gestellt bleiben                Kernbohrung für den Anschluss  des Abgasrohr an einer Innenecke (Außenecke ist auch möglich); empfehlenswert im 45°-Winkel, damit herstellerseitig lieferbare Wandrosetten zum Einsatz kommen können (z.Z. nur für Rauchrohre im Durchmesser 15 cm lieferbar) Wandfutter in Kernbohrung eingesetzt nun nur noch das Rauchrohr anschließen ... Kernbohrung in Schornstein aus Ziegelmauerwerk
Hauptgeschäftsstelle 01237 Dresden - Lohrmannstraße 20 - Tel. (0351) 259 343-0  - Fax (0351) 259 343-11 - Impressum - AGB
nach Herstellervorgaben seitlich nur 10 cm Abstand zu brennbaren Gegenständen Eine geringfügig höhere Staubbelastung auf den ersten Zentimetern lässt sich bei dieser vom Standard (gerade Wand) abweichenden Kernbohrung nicht vemeiden. Die auf der linken Seite sichtbarene größeren Ausplatzungen aus dem Mauerwerk in der Kernbohrung werden beim Einbau des doppelten Wandfutters mit Schamottemörtel verfüllt. Die auf der linken Seite sichtbarene größeren Ausplatzungen aus dem Mauerwerk in der Kernbohrung wurden beim Einbau des doppelten Wandfutters für Inneneckmontage mit Schamottemörtel verfüllt. Erweiterung des Abgasrohres im Bereich der Einmündung in den Schornstein von DN 120 auf DN 150 mm mm angeschlossener Ofen von LaNordica; Glasplatte in Tropfenform
Feuerungsanlagen - Energie - Gebäude - Umwelt - Service